Die 7 gesündesten Lebensmittel der Welt

/ 6. November 2015
gesündeste lebensmittel der welt

Sie stärken das Immunsystem, bekämpfen Krankheiten wie Krebs oder Alzheimer und senken den Cholesterinspiegel. Vorhang auf für die 7 gesündesten Lebensmittel der Welt!

1. Der Brokkoli

Unser gewöhnlicher Brokkoli als Superfood? Richtig gelesen. Die grünen Röschen reihen sich in die erste Liga, wenn es um die Gesundheit geht: Denn Brokkoli bildet im Körper einen Stoff, der Krebs bekämpft (besonders Brust-, Prostata-, Darm und Gebärmutterhalskrebs). Dazu liefert das heimische Gemüse Sulforaphan, einen sekundären Pflanzenstoff mit antioxidativer Wirkung, welches auch bei Alzheimer und Arthritis hilft.

Auch Brokkolisprossen sind sehr gesund und vereint mit dem Brokkoli verdoppeln sie ihre Superkräfte gegen Krebszellen.

2. Die Chiasamen

Der Speedy Gonzales unter den Powersamen. Aus Mexiko stammend, haben Chiasamen weltweit Beliebtheit erlangt und bereits die herkömmlichen Supermarktregale erobert. Mit 21 % Eiweißanteil stellen sie andere Getreidesorten in den Schatten. Dazu weisen die schwarzen Winzlinge dreimal so viel Eisen als Spinat und fünfmal so viel Kalzium wie in Milch auf. Auch die Omega-3-Fettsäuren erfreuen Ernährungsbewusste: 100 Gramm Chiasamen entsprechen 1 Kilo Lachs! Sie sind somit die natürlichste Wunderwaffe gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Die Chiasamen eignen sich ideal für Puddings, Shakes und Smoothies, da die Saat in Flüssigkeit aufquillt. Sie wirken sättigend und verleihen dem Körper lange Energie – selbstverständlich sind die Powersamen deshalb in unseren treats zu finden, sowie der folgende Kandidat:

3. Die Hanfsaat

Wohl die prominenteste und umstrittenste Pflanze hat es auch in die Top 7 geschafft: die Hanfpflanze und ihre Samen. Die winzigen Hanfnüsse bescheren den Menschen zahlreiche Antioxidantien, Vitamin E und Vitamin B2. Vor allem für Vitamin B2 stehen die Hanfsamen Pate und sind die erste Adresse, wenn es um eine rundum versorgte Schilddrüse, Augen und Haut geht.

Dazu hat die Hanfsaat einen hohen Anteil an hochwertigem Protein (24%) – ideal für Sportler, Veggies und Vegetarier! Die seltene Gamma-Linolensäure hilft bei Neurodermitis und wirkt sich positiv auf den weiblichen Hormonhaushalt aus. Man kann auch Hanföl verwenden, das reich an Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren ist.

4 Der Löwenzahn

Von wegen Pusteblume! Der Löwenzahn ist nicht nur als gesundes Lebensmittel, sondern auch als Heilmittel bekannt und lässt die restliche heimische Flora alt aussehen.

Nach dem Bestseller “Darm mit Charme” wissen es alle: Das Verdauungssystem ist maßgeblich an der Gesundheit beteiligt. Und genau dort entfaltet der Löwenzahn seine Wirkung: Er reguliert die Verdauung, aktiviert die Magensaftbildung, lindert Blähungen und fördert den Gallenfluss. Dazu wird der Fettstoffwechsel angekurbelt, womit sich der Cholesterinspiegel wieder einpendelt. Auch bei den Harnwegen hilft der Löwenzahn und lindert Blasenentzündungen.

Den Löwenzahn kann man als Tee, in Smoothies oder Salat genießen. Im Vergleich zum Kopfsalat glänzt der Löwenzahn mit seinem 40-fachen höheren Anteil an Vitamin A, vier Mal so viel Magnesium und neun Mal so viel Vitamin C. Im Winter, wenn der Schnee die Löwenzähne bedeckt, kann man vorübergehend Löwenzahnwurzelextrakt im Reformhaus besorgen. Ein halber Teelöffel pro Tag genügt.

5. Die Kokosnuss

Die Palmfrucht ist vielseitig einsetzbar: Vom Kokosöl, Kokosmilch, Kokosmus bis hin zu den Kokosflocken gehört die exotische Steinfrucht in jeden Haushalt. Damit die Kokosnuss ihre volle Wirkung entfalten kann, sollten die Produkte biologisch hergestellt sein und das Fett bzw. Öl kaltgepresst sein.

Das Fett der Kokosnuss besteht hauptsächlich aus gesättigten Fettsäuren, welche vor Arterienverkalkung und Herzinfarkt schützen und den Fettstoffwechsel ankurbeln. Trotz des üblen Rufs von gesättigten Fettsäuren belehrt uns die Kokosnuss eines Besseren: Das Volk der Tokelauans eines polynesischen Atolls, bei dem Kokosnüsse auf dem täglichen Ernährungsplan stehen, strotzt vor Gesundheit – Übergewicht, ein hoher Cholesterinspiegel, Karies oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen? Fehlanzeige! Sofern das Öl nicht industriell gehärtet, sind die Kokosprodukte nachweislich gesundheitsfördernd.

Das Kokosöl bzw. Kokosfett enthält Laurinsäure und Caprinsäure, die die Zellwände schützen und Viren, Bakterien und Karies bekämpfen.

6. Die Quinoa

Das Wunderkorn der Inka liefert für ein pflanzliches Lebensmittel ungewöhnlich viele Nährstoffe: Der hohe Eiweiß-, Zink-, Magnesium- und Eisengehalt übertrifft jenen von Weizen und Roggen um ein Vielfaches. Quinoa gilt als glutenfreies Getreide, ist aber eigentlich ein Samen und mehr mit dem Spinat oder den Rüben verwandt.

Quinoa ist eine willkommene Alternative für Personen, die an Glutenunverträglichkeit leiden, und kann als gekochte Beilage oder als Flocken im Müsli genossen werden.

7. Die Chlorella-Alge

… ist Superfood der Königsklasse. Ihr Chlorophyllgehalt, die grünen Farbpigmente von Pflanzen, ist der höchste, der je gemessen wurde: So sorgt die Alge für ein gesundes Blut, einen sauberen Darm und gesunde Schleimhäute. Sie wirkt natürlich Körpergerüchen wie Mundgeruch entgegen und hilft dem Körper dabei, Krebs zu erkennen und die schadhaften Zellen zu bekämpfen.
Dazu unterstützt die Wunder-Alge unseren körpereigenen Entgifter, die Leber, und hilft beim Entschlacken. Die Wunderalge weist einen Proteingehalt von 60 % reinem, vollverdaulichen Eiweiß auf und übertrifft jenes tierischen Ursprungs um ein Vielfaches. Die zusätzlich geballte Mineralstoff- und Vitamindichte (Vitamin C und E, alle B-Vitamine, Aminosäuren, Folsäure, Beta-Carotin, Lysin, Jod, Eisen und Kalzium) runden die Superkräfte der Chlorella-Alge ab.

Diese 7 Nahrungsmittel helfen Deinem Körper, auf natürliche Weise, gesund und fit zu bleiben, ganz im Sinne unseres Mottos: 100 % natürlich, 0 % leere Kalorien, 100 % lang anhaltende Energie. Mit welcher kulinarischen Wunderwaffe verwöhnst Du Deinen Körper? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Das Beste, was Mutter Natur zu bieten hat, findest Du gebündelt in unseren 100 % natürlichen Snackboxen.

Die Autorin Stephanie Fischer bloggt und textet für treats.

4 Antworten:

  1. Ist eine echt super Liste, aber du könntest noch paar Lebensmittel ergänzen, zum Beispiel Weizengras! Die Inhaltswerte sind super und es hat viele gute Auswirkungen auf den Körper.

    Inhaltsstoffe Weizengras in 100g
    Bezeichnung Menge
    Eiweiß 22,8 g
    Balaststroffe 17,1 g
    Kohlenhydrate 37,1 g

    Quelle: http://http://weizengrassaft-superfood.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

Was dich vielleicht auch interessieren könnte: