Kokos Popcorn selber machen

/ 20. November 2015
kokos popcorn selber machen

Unsere Kokos Popcorn sind eine ideale Alternative zum gewöhnlichen Popcorn,

da das verwendete Kokosöl vor gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen wie z.B. der Laurinsäure, die Bakterien und Viren bekämpft, strotzt: Das Kokosöl ist nicht nur gesund, es macht auch gesund!

Eine amerikanische Studie hat herausgefunden, dass in einer Portion Popcorn bis zu 300 Milligramm Antioxidantien stecken. Eine Portion Obst hat im Vergleich nur die Hälfte, weil Obst hauptsächlich aus Wasser besteht.

Das Kokosöl ist zudem leicht verdaulich und hat wenig Kalorien. Der Maisschrot ist natürlich und unbehandelt – genug Informationen, um die Kokos Popcorn zum perfekten Snack auszuzeichnen. Und so machst Du Kokos Popcorn selber:

3 Zutaten zum Kokos Popcorn selber machen:

  • 1 ½ Esslöffel Kokosöl
  • ½ Becher Popcorn
  • Prise Meersalz und brauner Zucker

1. Gieße das Öl mit ein paar Maiskörnen in einen erhitzten Topf. Wenn das Öl die maximale Hitze erreicht hat und die ersten paar Maiskörner poppen, gebe den restlichen Mais dazu, sowie eine Prise Salz und braunen Zucker.

2. Sobald die Körner gleichzeitig platzen bzw. “poppen”, gehört der verschlossene Topf 20 Sekunden lang kräftig geschüttelt.

3. Wenn das Poppen nachlässt, kannst Du die fertig karamellisierten Popcorn in eine Schüssel geben.

Und fertig sind Deine Kokos Popcorn – lass sie Dir schmecken!

Weitere 100 % natürliche Power-Snacks gibt’s in unserem Webshop, der das Beste, das Mutter Natur hervorgebracht hat, in kleinen Zwischenmahlzeiten bündelt. 

3 Antworten:

  1. Klingt alles sehr lecker und ist auch einfach in der Zubereitung. Ich habe mir ein Fladenrezept besorgt auf http://gesundesnacks.org das ist echt der Hammer, dieser Fladen ist aus frisch gemahlenen Dinkelkörner und wird ohne Öl gebacken. Man kann Ihn einrollen wie einen Wrap und mit fruchtigen oder würzigen Aufstrichen bestreichen. Kann ich nur empfehlen. VG Raul

  2. Richtig geile Idee. Ich liiiiiebe Popcorn. Das werde ich auch mal ausprobieren. Ich habe mich lange mit Zucker beschäftigt. Brauner Zucker soll genauso ungesund sein, wie weißer Haushaltszucker. Daher werde ich das Mini-Rezept etwas abwandeln und Kokosblütenzucker verwenden. Der soll noch viele wichtige Mineralstoffe enthalten. Ich habe keine Ahnung, ob das bei einer Erhitzung immer noch der Fall ist, aber für mein Gewissen ist es besser 😉

    Liebste Grüße
    Rina | new-habits.de

    1. Hallo Rina, danke für Deine Nachricht. Halte uns bitte auf dem Laufenden, ob die Popcorn mit dem Kokosblütenzucker gelungen sind. Liebe Grüße aus Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

Was dich vielleicht auch interessieren könnte: