Wärmende Lebensmittel: Iss Dich wohlig warm

/ 27. Januar 2016

Kalte Füße, Eishände und Gänsehaut: Der Winter ist wohl nicht die beliebteste Jahreszeit für Verfrorene. Aber neben dicken Socken und Wollstrumpfhosen gibt es auch Hilfsmittel von Mutter Natur, die bei Verzehr wärmen.

Wärmende Lebensmittel, die dem Körper einheizen

Diese Gewürze halten Dich warm

  • Fenchel,
  • Anis, Sternanis
  • Gewürznelken
  • Kardamom,
  • Chili,
  • Pfeffer,
  • Ingwer und
  • Knoblauch

Nicht umsonst sind diese seit Jahrhunderten in der Weihnachtsbäckerei oder in Glühwein bzw. Tees enthalten – sie drehen den inneren Schalter wieder auf Wohlfühltemperatur!

Obst und Gemüse der Saison

Wintergemüsesorten wie Kren, Süßkartoffel, Petersilienwurzel, Rote Beete, Lauch oder Kürbis aber auch winterliche Obstsorten wie Zwetschgen, Kumquats oder Granatäpfel wird eine wärmende Wirkung nachgewiesen. Dazu lindern Walnüsse, Pistazien, Maroni und Haselnüsse das Frösteln.

Fleisch und Fisch

Rotes Fleisch wie Rind, Wild oder Lamm wärmen nachweislich den Körper. Auch Fischsorten wie Forelle, Hering, Kabeljau, Scholle und generell geräucherte Fischsorten versorgen Verfrorene mit ihrer wärmenden Wirkung.

Wohlig warme Getränke

Eine Tasse Tee sorgt nicht nur für Ruhe und Erfrischung für den Geist, sie wärmt auch angenehm. Vor allem Teesorten mit Gewürzmischungen a la Anis, Fenchel, Ingwer, Kardamom, Nelken oder Zimt wirken wärmend. Auch Kaffee und Rotwein lässt uns – in Maßen – den kalten Winter vergessen.

(Kalte) Finger weg von diesen Nahrungsmitteln

Im Sommer sind wir für die kühlende Wirkung dankbar, im Winter lassen Kälteempfindliche folgende Lebensmittel lieber weg:

Joghurt, Tomaten, Chinakohl, Paprika, Sellerie, Spinat, Champignon, Zucchini, Gurken, Brokkoli, Ananas, Zitronen und Kiwi. Also Obst- und Gemüsesorten, die im Sommer gedeihen, gehören nicht auf die Einkaufsliste.
Bei den Getränken erfrischen Dich ungewollt in der kalten Jahreszeit: Pfefferminztees, grüne und schwarze Tees sowie Kamillentees.

Die Traditionell Chinesische Medizin klassifiziert wärmende und kühlende Lebensmittel

Gut zu wissen: Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) lehrt, dass je nach Region und Jahreszeit das Obst und Gemüse der Saison zur Stelle ist, welches der Mensch gezielt benötigt.

Die TCM gliedert die Lebensmittel in 5 Elemente (Holz, Feuer, Erde, Wasser und Metall). Wärmende Lebensmittel gehören zum Wasser-Element. Die oben aufgezählten Kälte-Killer sind diesem Element zuzuordnen.

Dazu werden die einzelnen Nahrungsmittel wiederum in 5 Elemente klassifiziert, nämlich “erfrischend”, “kalt” (Yin), “neutral”, “warm” (Yang) und “heiß” (viel Yang). Um gemütlich und unverfroren über den Winter zu kommen, empfiehlt sich daher ein Mix aus Lebensmitteln, die dem Element Wasser sowie der Yang-Lehre zuzuordnen sind.

Wie kommst Du gesund und munter über den Winter? Wir freuen uns auf Deine Tipps in Form eines Kommentars!

Die Autorin Stephanie Fischer bloggt und textet für treats.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

Was dich vielleicht auch interessieren könnte: